Posts Tagged ‘Schiff

25
Mai
12

Greifswald am Museumshafen

Wenn es einen lauschigen, warmen Abend in Greifswald gibt, gibt es offensichtlich einen „place to be“ für die Studenten: der Museumshafen, aber dessen Nordseite, denn so hat man einen tollen Blick über die Altstadt, die historischen Segelschiffe und die historisierenden Plattenbauten direkt auf der gegenüberliegenden Seite des Ryck.

Ein sanfter Geruch von Bratwurst, Nackensteak und gegrilltem Gemüse zieht über die frisch gemähten Rasenflächen, auf dem die weiterhin überwiegend dunkel gewandete Studenschaft von Greifswald sitzt. Sie sitzen da so brav und so viel gesitteter als die Griller in den Berliner Parks, dass ich sie fast vor den Grasflecken vom frisch Gemähten warnen wollte.

Den Durst löscht man aus dem mitgebrachen Sixpacks oder holt sich am richensaroten stillgelegten Bus Nachschub. Einfach nett…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

20
Mai
11

norwegen als multibild

Das letzte Wochenende stand voll und ganz unter dem Thema „Norwegen“. Und bevor hier noch ein paar Impressionen geschildert werden, soll ein „Multibild“ etwas optischen Appetit machen. Habe nämlich bei der Kamera, die mich begleitete, diese Funktion entdeckt. Zunächst konnte ich mir darunter zwar nicht viel vorstellen, aber es sind ein paar witzige Bilder entstanden.

22
Aug
09

Schiffsausflug MS-Weltfrieden

Karl Heine war ein Leipziger, aber was für einer. Mit dem Erbe des Großvaters kaufte er in den 1930er Jahren im Westen Leipzigs größere Ländereien auf, die er als Baugebiete mit dem Aushub des von ihm initiierten Kanalbauprojektes seit 1858 planierte und für Industrieansiedlungen und Wohngebiete bebaute. Gehört hatte ich von ihm allerdings vor dem letzten Wochenende in Leipzig noch nie, von diesem Visionär, der über 30 Jahre an einem Verbindungskanal zwischen Weißer Elster und Saale arbeiten ließ, weil er seine Stadt an die großen europäischen Wasserwege anbinden wollte.
Als uns unser Gastgeber in Leipzig die Fahrt auf der “MS Weltfrieden” vorschlug, dachte ich ja mal wieder an einen seiner kongenialen Einfälle, uns zu verwirren. Aber nein, das Schiff heisst wirklich so!
Das kleine Motorschiff wurde 1945 auf einer Werft in Parchim gebaut und war bis 1990 als Ausflugsdampfer auf dem Auensee unterwegs. Seit 1998, nach einer werftmäßigen Überholung, verkehrt das Boot mit Platz für bis zu 25 Ausflugswillige auf dem Karl-Heine-Kanal.
Es ist eine Brückenfahrt der besonderen Art, durch kleinste Brücken schlängelt sich das Schiff durch den teilweise grünen Tunnel des Kanals.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Paddel- und Ruderboote begegneten uns, aber auch venezianische Gondeln, Partyflöße mit Rentnern bei Kaffee, Kuchen und Animation durch Witzeerzähler, unser Schiffsführer war eher ruhig, was ich ja sehr angenehm fand.
Anderthalb wunderbare Stunden schipperten wir gemütlich über den Kanal, immer mal wieder von laut knatternden, anderen, viel kleineren Ausflugsbooten überholt.
Die Entdeckung der Langsamkeit mit der “MS Weltfrieden”, ja, so war der Samstag der Sonntag unter den Besuchstagen in Leipzig!




Oktober 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Bloggeramt.de

Nicht ICH werbe, sondern WORDPRESS
Eingeblendete Werbebanner, ads mit Spielen und Videos stammen von Wordpress und nicht von mir. Das ist der Preis fürs kostenlose Bloggen.
Auf Anzahl & Inhalte habe ich keinen Einfluss.


%d Bloggern gefällt das: