Posts Tagged ‘frohe Ostern

15
Apr
17

Frohe Ostern 2017

Richtig feines Osterwetter wird es wohl dieses Jahr nicht geben, aber wir haben ja die Sonne im Herzen und diesen Hefezopf auf dem Frühstückstisch.

Osterzopf

Zutaten
500 Mehl (Typ 550)
250 ml handwarme Milch
70 g Zucker
1/2 Würfel frischer Hefe
75 g weiche Butter
1 TL Salz
1 Ei
1 EL frisch abgeriebener Zitronenschale
Zum Bestreichen
1 Ei
2 EL Hagelzucker
Mehl in eine große Schüssel sieben. Milch leicht erwärmen und darin den Zucker einrühren. Die Hefe dazu geben und verrühren, bis sich die Hefe ebenfalls auflöst.
Mehl und Zitronenschale vermengen, dann die Milch-Hefe-Mischung dazu geben, die Butter, Salz und das Ei zugeben und zu einem Teig verarbeiten. Kneten bis der Teig glatt und geschmeidig ist.
Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat, vor Zugluft schützen. Die Hefeteigschüssel von T*pper, die seit mindestens 20 Jahren in meiner Küche wohnt, ist das wichtigste Utensil dabei.
Den Hefeteig auf eine bemehlte Unterlage geben und von Hand noch einmal durchkneten, dann in drei Teile aufteilen. Diesen zu drei Rollen ausrollen und anschließend zu einem Zopf flechten.
Das Geflecht auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, ein zweites Paar Hände ist hier hilfreich.
Nun das 2. Ei sorgfältig verquirlen, den Zopf damit bestreichen. Nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.
Inzwischen den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, auf der mittleren Schiene des Ofens etwa 45 Minuten backen, nach der Hälfte der Backzeit auf 180° herunterschalten.

Frohe Ostern euch allen!

Advertisements
05
Apr
15

Frohe Ostern

Das wünsche ich allen, die hier vorbeilesen, die Tulpenbilder sind heute frau indica gewidment, die Ostern unfreiwillig „außerhäusig“ verbringt.
ostern 15_01


ostern 15_03

04
Apr
15

Aufgehübscht

Ostersonntag nähert sich mit Riesenschritten, die Dorfstraße wird gefegt, über den Hügeln qualmt schon das eine oder andere Osterfeuer aus nassem Holz. Unten im Wesertal kann man bei Einbruch der Dunkelheit von Dorf zu Dorf die Flammen mächtig vor nachtschwarzem Himmel lodern sehen, wenn das Holz trocken genug und die Kehlen der Feiernden angefeuchtet genug sind.
Aber noch kriechen die letzten Strahlen der Sonne über die Hügel, die noch kahlen Büsche in den Dörfern rundherum sind mit farbenfrohen Ostereiern geschmückt, die Glocke der Kirche schlägt sieben Uhr abends. Wir gehen rein, es ist doch empfindlich kühl geworden.

20
Apr
14

Osterspaziergang

Das Wetter lud zum Spaziergang ein, gewünscht war das Tempelhofer Feld, da für die Gästin noch unbekannt.
Von der Neuköllner Seite aus betraten wir das Feld und staunten nicht schlecht ob der vielen Grillenden. Im Bereich der Selbstversorgergärten war es ruhiger, im Gegensatz zu meinem ersten Besuch sah es allerdings teilweise so aus, als ob die Gärtnernden nicht mehr mit viel Elan und Dekofreude oder gar Aufräumwillen bei der Sache seien.
Bei Sonne und Wind war es aber doch ein schöner Spaziergang im östlichen Teil des ehemaligen Flugfeldes. Wäre schön, wenn der Platz so frei bliebe.

08
Apr
12

Osterzopf

So, fertig!
Und nun frohe Ostern!

Fertig!

Das ist er, der Hefezopf...

24
Apr
11

Osterfeuer en miniature

… performed in der Schale des Grills bei meiner Schwester im Garten…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

04
Apr
10

Frohe Ostern!

Der  Ostersonntag gilt ja allgemein als Ende der christlichen Fastenzeit und an dem Tag dürfen nach christlicher Sitte dann auch die Eier, streng genommen auch zu vermeiden während der 40 Tage, auch wieder auf den Tisch. Daher sind wohl Eier in jedweder Form auch das Symbol des Fastenbrechens bei uns. Während bei uns das Schokoladenei versteckt und verschenkt wird, gibt es in Frankreich Glocken aus Schokolade: hier wird, in katholischer Tradition, den Kindern erzählt, dass die Glocken am Gründonnerstag gen Rom aufbrechen und erst am Ostersonntag mit dem Ostersegen von dort zurückkehren. In katholischen Regionen, so auch dort, wo ich herstamme, werden die Glocken wirklich zwischen Karfreitag und Ostersonntag nicht geläutet. Bei uns in Ostwestfalen wurden dann die Messdiener mit hölzernen Ratschen durch die Straßen geschickt, um die Gläubigen zur Andacht zu rufen.

Genug der Osterbräuche, bei mir gab es gestern einen kleinen Osterbrunch mit selbstgebackenem Hefezopf und Körnerbrot, Obatztem mit Birnen und Frühlingszwiebeln, Rote-Bete-Ziegenkäse-Creme, Käse, einem quietschgrünem Erbsensüppchen, sanft im Ofen gargezogenem, auf Kräutern und Möhren gebettetem Lammfilet, selbstgemachten Marmeladen, Eierhälften wie bei Oma mit verlängertem Eigelb und Forellenkaviar und frischem Schnittlauch. Die Gäste brauchten eine griechische Grießspeise und bunte Muffins mit Smarties drin/drauf mit. Sekt, Tee, Kaffee, Orangen- und Apfel-Sanddornsaft standen auch bereit.

Lange haben wir geplaudert und gegessen, heute gibt es die Reste…




%d Bloggern gefällt das: