25
Jul
16

In Shere, um Shere und um Shere herum

Einen Nachtrag zum Surrey-Wochenende habe ich noch, er schlummerte etwas in den Entwürfen: eine kleine Sonntagswanderung. Es ist ja unglaublich, was man alles an einem Wochenende in unbekannten Gefilden erleben kann!
Nach dem Frühstück fuhren wir gen Shere, von wo aus wir in bequemem Schuhwerk einmal durch Hügel in der lieblichen Landschaft rund um das Örtchen liefen. Im Höhenzug der North Downs, eine West-Ost-verlaufende Kreideformation verstecken sich kleine Täler mit engen Straßen, die sich wie grüne Tunnel hoch- und hinunterschlängelt. Aber die vermeidet man als Fußgänger besser, da hier der Krieg zwischen Sonntagsfahrern in Autos und auf Rennrädern ausgetragen wird. Es gibt eine Menge wunderbarer Wanderwege, die als public footpaths über Wiesen, an allotments aka englischen Schrebergärten, über Brücken, durch Furten und alten Kirchen vorbei führen.

Leider hat die Verwandtschaft ein derartiges Tempo drauf, dass mir zum Fotografieren zu wenig Zeit bleibt, wenn ich nicht immer hinterherrennen wollte.
Bis Albury ging es, wo wir uns die ehemalige Pfarrkirche aus dem 13. Jahrhundert anschauten, der Neffe begeistert mit uns, der Rest der Familie genoss draußen die Sonne.

Nach dem Kulturpäuschen erklommen wir noch einmal die Hügelkrone und wanderten dem Mittagessen entgegen. In Shere kehrten wir im „The William Bray“ ein, wo uns einmal mehr bewiesen wurde, dass die britische Küche Köstliches liefert. Bei uns gab es einen köstlichen Salat mit Apfel, Walnuss und Gorgonzola, als Hauptgericht für den liebsten Reisegefährten wunderbare Fish & Chips, für mich köstliche Makrele mit jungen Kartoffeln und Seespargel aka Queller. Als Nachtisch teilten wir uns ein klassische britisches Dessert, einen Brotpudding. Somit waren alle vorher abgelaufenen Kalorien wieder an Bord!

Shere ist zuckersüß, aber doch sehr gut besucht, so dass ein autofreier/-armer Besuch wohl eher an einem regnerischen Montag wahrscheinlich ist.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


2 Antworten to “In Shere, um Shere und um Shere herum”


  1. 1 karu02
    25. Juli 2016 um 13:12

    Es sieht so aus, als könnte es mir auch gefallen, zumal auch die Küche Köstliches bietet. Danke fürs Zeigen, ich werde wahrscheinlich, da ohne englische Verwandte, nie hinkommen.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


Juli 2016
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Bloggeramt.de

Nicht ICH werbe, sondern WORDPRESS
Eingeblendete Werbebanner, ads mit Spielen und Videos stammen von Wordpress und nicht von mir. Das ist der Preis fürs kostenlose Bloggen.
Auf Anzahl & Inhalte habe ich keinen Einfluss.


%d Bloggern gefällt das: