13
Sep
15

Templerkappelle Mücheln

Ein architektonisches Kleinod versteckt sich nordwestlich von Halle: die Templerkapelle von Mücheln. Von klassisch gotischer Elegang überlebte das Gebäude die Jahrhunderte als Scheune und Stall, bis sie seit den 1990er Jahren behutsam restauriert wurde. Muecheln_01
Aber was haben die Templer mit Mücheln zu tun?
Die Templer waren der erste Orden, der als Soldaten Gottes gleichzeitig die Ideale der Keuschheit, des Gehorsams und der Krieger vereinen wollten. Gegründet im frühen 12. Jahrhundert im Gefolge des 1. Kreuzzuges, waren sie aber auch in Europa, besonders in Frankreich mit eigenen Niederlassungen vertreten, deutlich seltener in Deutschland. Die Kapelle gehört zur ehemaligen Kommende, die im Besitz des Templerordens erstmal 1270 erwähnt wurde. Nach dem Fall des Templerordens 1307 folgte der Magdeburger Erzbischof dem Befehl des Papstes, die Kommenden aufzuheben und die zugehörigen Templer gefangen zu nehmen. Nach 1312 gingen die Besitzungen an die Johanniter, die Müchelner Komturei möglicherweise auch.


Die Kapelle wurde um 1260 bis 1280 als einfacher Saal ohne Turm errichtet, die Grundfläche misst nur 14,5 m mal 6 m. Rippengewölbt und nur zwei Joche lang strebt das Bauwerk ganz frühgotisch fast zehn Meter gen Himmel und wirkt sehr viel größer. Die großen Fenster sind von Dreipassmaßwerke gekrönt. Malereireste und Werksteine stammen wohl noch aus der Bauzeit.
Heute wird das Bauwerk für Konzerte und Ausstellungen genutzt, als wir letztens dort waren, haben wir gerade noch die Generalprobe eines Konzertes mit klassischer Gitarre mitbekommen. Die Akustik ist fantastisch.
Ein Geheimtipp noch… ein Freundeskreis bemüht sich um den Erhalt, es ist noch viel zu tun.


5 Responses to “Templerkappelle Mücheln”


  1. 13. September 2015 um 17:31

    Grandios! Ein sehr ungewöhnliches Bauwerk. Da muss ich mal hin (für mich und alle anderen, die dort hin wollen, hier die genaue Adresse: Lettewitzer Straße 22, 06198 Wettin-Löbejün und die Koordinaten fürs Navi: 51.575833°, 11.8275°)

    Gefällt 3 Personen

  2. 13. September 2015 um 17:41

    Und Sylbitz ist ja auch gleich umme Ecke ….

    Gefällt 2 Personen

  3. 3 opavati
    21. September 2015 um 13:47

    Wir waren vor ein paar Wochen dort, aus Halle via Fähre angereist.
    Wenn ihr da hin fahrt, solltet ihr unbedingt in Dobis in der Galerie im Herrenhaus Station machen.
    Beste Grüße aus Pankoff, nach B´schulenweg und Moabit.

    http://www.papierrichter.de

    Gefällt 2 Personen

  4. 18. Oktober 2015 um 16:45

    Interessanter Raum. Aber ob diese Templer so keusch waren möchte ich bezweifeln.

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


September 2015
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Bloggeramt.de

Nicht ICH werbe, sondern WORDPRESS
Eingeblendete Werbebanner, ads mit Spielen und Videos stammen von Wordpress und nicht von mir. Das ist der Preis fürs kostenlose Bloggen.
Auf Anzahl & Inhalte habe ich keinen Einfluss.


%d Bloggern gefällt das: