17
Aug
13

Tischlein deck dich…

Dieses Jahr scheint das Jahr der Tischdecke zu werden, zumindest bei mir, denn zumeist wird am Küchentisch gegessen, bei dem höchstens einmal feucht nach- oder vorgewischt wird. Von meiner Schwesterntour durch Elsass, Schwarzwald und Bodenseeregion brachte ich ja schon die große Leinendecke mit und nun fand eine kleine karierte Decke ein neues Zuhause bei mir. Aber der Reihe nach: vor drei Wochen besuchte ich Freunde im Dreiländereck zwischen Niedersachsen, Hessen und Thüringen. Das Wetter lockte mit einem wunderbaren Sonnen- und Wolkenmix, ein wenig zu heiß für meinen Geschmack, aber so kann auch ein mitteleuropäischer Sommer halt sein. Am Sonntag sollte in Escherode am Rande des Kaufunger Waldes ein Dorffest stattfinden, welches mit regionalen Angeboten lockte. Früher war mehr Kirmes, ging es mir durch den Kopf. Inzwischen werden mehr und mehr lokale Märkte am Wochenende abgehalten, bei denen die lokale Produktpalette von der Konfitüre über Wurst- und Fleischwaren bis hin zu Selbstgeschneidertem, -gestrickten, -gesticktem und mehr angeboten wird. So auch in Escherode. Das ganze Dorf war auf den Beinen. Es sollte ein wenig historisch angehaucht sein, daher fand ich ganz witzig, wie unterschiedlich das Motto aufgenommen wurde. Authentisch… naja, ein weites Feld…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aber zurück zur Tischdecke, meiner Neuerwerbung: vor einer Scheune entdeckte ich einen Trittwebstuhl, an dem ein älterer Herr Leinen verwebte, ein paar Schritte weiter eine Dame, die an einem Klöppelkissen gerade eine neue Spitze begonnen hatte. Schnell waren wir im Gespräch und sie erzählte mir, dass sie eine kleine Gruppe von Stoffwirkenden seien, die sich Dienstags im Dorfgemeinschaftshaus in Eschenstruth träfen, dort zusammen unter Anleitung des Herren vom Webstuhl auf zwei historischen und fünf modernen Webstühlen arbeiten würden. Eine Auswahl ihrer Arbeiten hätten sich auch mitgebracht und wollten sie auch hier auf dem Markt verkaufen. Nicht alles fand meine stürmische Begeisterung, aber die Karodecke hatte es mir auf den ersten Blick angetan und sie wanderte nach kurzem Verkaufsgespräch in meinen Beutebeutel und zuhause auf den Tisch. Sie ist zwar etwas zu klein, aber die liebevollen Details hatten es mir einfach angetan.

decke_01

decke_02

Kontakt:
Handwebstube Eschenstruth
im Dorgemeinschaftshaus Mühlenweg
34298 Helsa-Eschenstruth

Advertisements

4 Responses to “Tischlein deck dich…”


  1. 18. August 2013 um 15:50

    Also, am Rasthof Guxhagen runter von der Autobahn! Danke für den Tipp!

    Gefällt mir

  2. 19. August 2013 um 11:16

    Das ist ein wirklich schönes Stück! Ich bewundere alle, die tatsächlich aus einem Faden Tuch machen können (und aus nichts einen Faden, das scheint mir noch schwerer). Da hätte ich auch zugeschlagen!

    Gefällt mir

  3. 19. August 2013 um 14:39

    Wunderschön! Hier unten im Süden haben wir zwar Dulten (die Auer Dulten in München sind legendär), aber da ist eher an High-Tech-Putzzeug zu kommen als an Handgewebtes.

    Gefällt mir

  4. 19. August 2013 um 15:50

    So ist ein Hauch Ländlichkeit in deine Berliner Wohnung gezogen, schön! Die Decke macht mir beinahe wieder Lust zum handarbeiten.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: