27
Jan
13

Apfel-Frischkäse-Tarte mit Ahornsirup

Der Korb mit den Äpfeln aus dem Tantengarten wird leerer, langsam erahne ich den geflochtenen Boden. Die Äpfel halten sich gut, sie standen die meiste Zeit, gut abgedeckt auf dem Balkon, liebevoll in Decken eingehüllt, so dass ihnen auch der Frost nichts anhaben konnte.
Aber dennoch werden sie langsam etwas schrumpelig, so dass es Zeit scheint, ihnen Ehre anzutun und einige von ihnen in der sahnigen Fülle eines Frischkäsekuchens zu versenken. Stichwort: Kaffeeklatsch!
Hierfür habe ich Rezept der „hobbykoechin“ verwendet, welches mir schon beim Lesen gut gefallen hat.

Apfel-Frischkäse-Tarte mit Ahornsirup

Zutaten:
für den Mürbeteig:
250 g Mehl, 1 Msp. Backpulver, 150 g Butter, 70 g Zucker, 1 Ei

für den Belag:
fünf Äpfel aus dem Tantengarten (ca. 700 g)
3 Eier, 300 g Frischkäse, 100 ml Milch, abgeriebene Schale einer Biozitrone, 50 g Honig, 1 Pck. Vanillezucker, 50 g gehobelte Mandeln

außerdem
4 EL Ahornsirup.

Mehl, Backpulver, Butter, Zucker und 1 Ei zu einem Mürbeteig verkneten und 30 Min. kühl legen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Ring fetten. Dann den Teig hineingeben, einen ca. 4 cm hohen Rand formen. Äpfel schälen, in Spalten schneiden und auf dem Boden verteilen.
Frischkäse, Milch, abgeriebene Schale der Zitrone, Honig, Vanillezucker und die drei Eier verrühren und über die Äpfel gießen. Mit Mandeln bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C 45-50 Min. backen.
Kuchen abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Ahornsirup beträufeln.

apfeltarte 2

apfeltarte 1

Update vom Anschnitt:

apfeltarte 3

apfeltarte 4

Advertisements

9 Responses to “Apfel-Frischkäse-Tarte mit Ahornsirup”


  1. 1 karu02
    27. Januar 2013 um 18:34

    Davon hätte ich dann gerne ein Stück, sieht zum Anbeißen aus.

    Gefällt mir

  2. 2 vau
    27. Januar 2013 um 18:36

    hmmmmm, oh gott oh gott oh gott … Worte mir fehlen sprach Yoda

    Gefällt mir

  3. 27. Januar 2013 um 18:55

    Du bist eine tolle Bäckerin!

    Gefällt mir

  4. 28. Januar 2013 um 09:20

    … und das auf leeren Magen –! Mmmmm. (Und der Magen: grrrrr.)

    Gefällt mir

  5. 29. Januar 2013 um 11:12

    Wie gemein, warum muss ich drei Kochrezepte nacheinander lesen und mir die Bilder anschauen… ;-) Noch dazu Mürbeteig, mein Lieblingsteig…

    Gefällt mir

  6. 30. Januar 2013 um 04:18

    Das schaut aber gut aus. Willst du mich nicht mal zum Sonntagsnachmittagskaffeetafelschlemmen mit diesem Kuchen einladen ;-)

    Gefällt mir

  7. 7. Februar 2013 um 16:37

    So, der Kuchen ist im Ofen und fängt eben an zu duften. Ich bin sehr, sehr gespannt!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: