12
Dez
12

Rätsellösung – Elisenlebkuchen

Schon für gestern war’s versprochen, das Bilderrätsel aufzulösen.
Die beiden Objekte sind LEBKUCHENGLOCKEN, eine mit einem Durchmesser von 7 cm, die andere mit 9 cm. Wozu braucht man denn so ein Ding? Um Lebkuchen, in diesem Fall Elisenlebkuchen, in gleichmäßige und hübsche Form zu bringen!
Vor einiger Zeit bin ich im Netz über ein Rezept gestolpert, welches dieses Hilfsmittel erwähnte. Sehr schnell war der Hersteller ermittelt und bald die Bestellung herausgeschickt.
Hübsch verpackt und mit einem kleinen Rezeptheftchen kamen die beiden Lebkuchenglocken in einem kleinen Paket.
Da ich sowieso Elisenkuchen backen wollte, habe ich das beigelegte Rezept ausprobiert und wirklich für gut befunden.

Elisenlebkuchen

6 Eier
100 g Zucker
200 g gemahlene Haselnüsse
300 g gemahlene Mandeln
100 g gehackte Mandeln
100 g geraspelte Bitterschokolade (mind. 70% Kakao)
20 g Lebkuchengewürz (oder selbstgemischt aus Zimt, Zitronenschale, Anis, Cardamom, Nelke)
5 EL Honig
100 g Orangeat
100 g Zitronat
10 Tropfen Bittermandelöl
1 TL Rum

Orangeat und Zitronat in kleine Würfelchen zerkleinern. Wer dieses nicht so mag, kann auch gut eine Mischung aus Trockenobst nehmen, bei mir wurde das Zitronat damit ersetzt. Honig leicht erhitzen, damit er flüssig wird.
Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, die restlichen Zutaten mit einem Holzlöffel oder Teigschaber unterheben.
Den Teig gekühlt etwa 3 Stunden ruhen lassen und dann mit der Lebkuchenglocke auf ein Backblech bringen: mit einem Teigschaber in die Lebkuchenglocke streichen und dann eine Oblate aufsetzen, den Rohling aufs Blech setzen.
Bei ca. 160°C ca. 25 min backen.
Die Lebkuchen ein paar Minuten abkühlen lassen und nach Geschmack mit einer Schokoladen- oder Puderzucker-Zitronen-Glasur versehen. Bei mir wurde es die zitronige Variante und nach einer halben Wochen sind die Elisenlebkuchen perfekt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

6 Responses to “Rätsellösung – Elisenlebkuchen”


  1. 12. Dezember 2012 um 22:23

    Was mir bisher immer gefehlt hat! Danke für die Entdeckung und Vorstellung!

    Gefällt mir

  2. 13. Dezember 2012 um 08:40

    Für dieses Jahr ist es schon zu spät, aber so eine will ich jetzt natürlich auch haben, tolle Entdeckung, danke!

    Gefällt mir

  3. 13. Dezember 2012 um 10:33

    Ich kann es nur bestätigen: Die Lebkuchen SIND lecker. Hmm. Und die Glocken wirklich formschön und bestimmt hilfreich bei so einem nassen Teig.

    Gefällt mir

  4. 4 karu02
    13. Dezember 2012 um 15:12

    Davon hatte ich noch nie gehört. Es gibt also noch Dinge, die sehr formschön und sehr nützlich sind. Danke fürs Zeigen.

    Gefällt mir

  5. 17. Dezember 2012 um 13:25

    Darauf wäre ich nie gekommen, ich wusste gar nicht, dass es das gibt!

    Gefällt mir

  6. 6 vau
    19. Dezember 2012 um 21:13

    oooooooh ja, sooooo lecker, wie kleine Scheibchen die vom Himmel gefallen sind

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: