16
Jul
12

Warburgs Hutladen

Nur wenn Schützenfest ist, trägt der Westfale an sich Hut. Die Damenwelt läuft weitgehend unbehütet durch das liebliche Land, heutzutage ist das ja nicht mehr modern. Nur im Winter sieht man die lange im Schrank verwahrten Kopfbedeckungen. Naja, da ist es eben anders als in Berlin oder bei Pferderennen in Ascot oder bei Anlässen in diversen europäischen Königshäusern, bei denen Headpiece oder Fascinator getragen werden.
So schauten wir uns überrascht an, meine Schwester und ich, als wir in der Warbunger Marktstraße kurz vor 13 Uhr vor einem kleinen Laden mit altmodischem Schaufenster standen, im dem wirklich hübsche Hüte, mit und ohne Stroh, mit und ohne Feder lagen und ganz offensichtlich auf uns warteten.
Hutsalon Reineke-Udolph war auf dem unauffälligen Schild zu lesen. Leider waren die Lichter im Laden schon gelöscht. Ein Blick auf die Uhr, es waren noch vier Minuten bis 13 Uhr! Wir wollten es versuchen! Meine Schwester hüpfte die Stufen hoch und drückte die Klinke der Eingangstür nieder. Eine Glocke verkündete unseren Eintritt in den Laden, in dem die Inhaberin gerade aufräumte. Für uns wurde flugs das Licht wieder angemacht und wir probierten die sommerlichen Kreationen aus Regal und Schaufenster aus, während unsere Tante auf einem Sessel saß und begeistert fotografierte und filmte.
Herrenhüte, Regenhüte, Mützen, Kappen, Damenhüte in vielen Farben und Formen mussten erst einmal optisch sortiert werden. Aber dann haben wir doch schnell mithilfe einer netten Beratung, einem Spiegel und den kritischen Augen der anderen unsere Auswahl getroffen: für die Schwester ein heller Strohhut mit grünem Band, für mich eine Jane-Austen-artige Kreation aus eigener Warburger Produktion aus hellem Geflecht und schwarzem Hutband mit kleinen Perlen und natürlich eine richensarote Kopfbedeckung im 1920er Jahre Stil.
Das Geschäft gibt es seit 1923, seitdem ist es in Familienbesitz und wie die Besitzerin uns erzählte, inzwischen weit und breit das einzige Hutgeschäft. Und wie es 1923 wohl auch Usus war, kann man die Hutbeute nur bar bezahlen, ec- oder Kreditkarten helfen hier nicht weiter, eine Website gibt es auch nicht. Aber auch das fand ich sehr charmant.
Und nun brauche ich nur noch eine zweite Hutschachtel! Das habe ich im Kaufrausch ganz vergessen….

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hutsalon Anne Reineke-Udolph
Marktstr. 19
34414 Warburg
Tel. 05641 2698

Advertisements

6 Responses to “Warburgs Hutladen”


  1. 17. Juli 2012 um 17:17

    Ein Hut, ein Hut! Ich liebe Hüte und habe gerade erst einen in einem anderen schönen Hutgeschäft erstanden. Vielleicht muß ich da auch mal Werbung machen.
    Kriegen wir auch Bilder von den Käufen zu sehen? Die Perlchen würden mich interessieren.

    Gefällt mir

  2. 18. Juli 2012 um 16:41

    Oh, die sind schön. Alle!

    Gefällt mir

  3. 23. Juli 2012 um 09:09

    Der 20er-Jahre-Hut gefällt mir besonders gut, aber ich mag sie alle! Da fällt mir ein, dass ich letzten Sommer ja auch einen hübschen Strohhut gekauft habe…

    Gefällt mir

  4. 5 joulupukki
    6. August 2012 um 09:51

    oh, ich werde bei Hutgeschäften immer so nostalgisch. Meine Großtante hatte eine Hutmanufaktur am Julius Tandler Platz. Bei dem Geruch nach gedämpftem, heißem Filz bekomme ich immer ganz weiche Knie!
    Und wie sagte Lakritze schon hier: >> Tragt mehr Hüte!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: