24
Mai
12

Greifswald im Frühling II

Greifswald, die ehemalige Hansestadt habe ich im Laufe der Jahre immer mal wieder besucht, so auch letzte Woche einmal wieder. Der Wind von der Ostsee fegte nach einem warmem Tag erfrischend durch die Straßen, die sich ab halb sieben abends schlagartig leerten. Die Cafés schließen, die Schuhläden, die Studenten verließen in einer Art Fahrrad-Rush-hour innerhalb von zehn Minuten die Innenstadt, irritierenderweise fast alle in dunkle Farben gekleidet. So erscheinen auch meine Fotos fast ohne Menschen, nur eine Gruppe älterer Kulturtouristen schlenderte hinter ihrem Stadtführer zum ehemaligen Heilig-Geist-Hospital.
Die Nicolaikirche steht immer noch eingeklemmt zwischen der engen Bebauung auf mittelalterlichem Grundriss, so dass man ihn nie in seiner Größe einfangen kann, die Marienkirche mit mehr Platz irgendwie immer noch im Abseits. Viel hat sich nicht seit meinem letzten Besuch verändert. Nur das wunderbare Graffiti der sich küssenden Verbindungsbrüder finde ich nicht mehr, die leergeputzte Wand starrt mich an.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

2 Responses to “Greifswald im Frühling II”


  1. 30. Mai 2012 um 13:58

    Schöne Fotos, da bereue ich es wieder, dass ich es bei einer Reise nach Rügen vor einigen Jahren dann doch nicht mehr nach Greifswald geschafft habe.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: