12
Dez
11

Da isser wieder!

Auf meiner mehr oder weniger täglichen Leseliste findet sich natürlich auch die ZEIT-online-Variante. Heute musste ich erschreckt lesen, dass der Freiherr-von-und-zu-auf-und-davon-ich-bin-sowas-von-geläutert offensichtlich durch die europäische Verandatür uns wieder erscheint. Nach dem Wirbel um seine Abschreibereien, für die er zunächst einen Dr.-Titel verliehen bekam und zum Glück wieder verlor, hat er seine Rückkehr generalstabsmäßig vorbereitet: zunächst das „BUCH der Entschuldigungen“ fix geschrieben schreiben lassen, dann das große Mea-culpa-Interview mit dem Herausgeber der ZEIT und eine heftige Brise im deutschen Medienwald.
Nun gut, sagte sich der oberfränkische Herr von-und-zu-auf-und-davon-ich-bin-dann-mal-wech, da ich offensichtlich noch nicht mit Glanz und Gloria durch die Vordertür zurück in die deutsche Politlandschaft marschieren kann, versuche ich es mal mit einer Finte durch die EU. Hmmm… welche Posten hätte man denn mal für mich? Etwas, wo ich weiterhin den Status des Gut- und Anstandsmenschen, der wegen dieser Dr-Affäre, etwas gelitten hatte, ausbauen kann… Ah, „EU-Berater für Internetfreiheit“!
Der Herr von-und-zu-auf-und-davon-ich-bin-dann-mal-wech soll in dieser Position „Internetaktivisten in autoritären Regimen helfen“ (ZEIT online, dpa, 12.12.2011). Ausgesucht für diesen Job wurde er von Neelie Kroes, der EU-Kommissarin für die Digitale Agenda, was auch immer das im Einzelnen heißt.
Er soll, so die ZEIT (s. Zitat oben) „Notpakete aus internetfähigen Geräten und Software für die Aktivisten bereitgestellt werden, um trotz Zensur und Beschränkungen weiter arbeiten zu können.“ Wer aussucht, wer so etwas bekommt, wie es finanziert wird und vor allem, wie diese Dinge verteilt werden, ist vollkommen unklar. Aber macht sich erstmal gut, so etwas ohne Plan in die Welt zu setzen. Er soll also nun denen helfen, die in ihren Ländern Dinge aufdecken, über Ungerechtigkeiten berichten und sich dagegen zur Wehr setzen. Kommt mir irgendwie komisch vor, dass sie ausgerechnet ihn dafür ausgesucht haben. Dabei geht mir ein altes Sprichwort mit einem Bock und einem Gärtner durch den Kopf.
Naja, schließlich sagte die EU-Kommissarin, dass sie selber nach „Talenten, nicht nach Heiligen“ gesucht habe. Auch interessant: somit hat die persönliche Vorgeschichte keine Rolle gespielt? Seit September geht der Herr von-und-zu-auf-und-davon-ich-bin-dann-mal-wech übrigens beim „Center for Strategic and International Studies„, einer amerikanischen Denkfabrik als „Distinguished Statesman„, als herausragender Staatsmann, einer nicht näher bezeichneten, dabei natürlich unentgeldlichen Beschäftigung nach.
Und dank dieser wird er jetzt EU-Berater in einem Feld, die in meinen Augen ein hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit voraussetzt. Ist schon merkwürdig, wie diese Verbindungen so funktionieren. Wenn ich meinen Job los bin, dann fragt mich keiner, ob ich nicht EU-Berater werden will. Mir fehlen einfach nur ein paar transatlantische Superverbindungen, mehr nicht!
Darüber muss ich als Blondine erstmal nachdenken!

PS. In der folgenden Aufzählung ist zwar Frau Kroes drin, Herr von-und-zu-auf-und-davon-ich-bin-dann-mal-wech naturgemäß noch nicht…

Advertisements

6 Responses to “Da isser wieder!”


  1. 2 richensa
    12. Dezember 2011 um 19:08

    Ach, der taucht auch bestimmt irgendwo wieder auf! *seufz* Wieso braucht es heutzutage keinen persönlichen Anstand mehr, um ein Amt zu bekleiden? Der scheint eher hinderlich zu sein…

    Gefällt mir

  2. 12. Dezember 2011 um 21:33

    Ich habe die leise Hoffnung, daß sie nicht früher mehr Anstand hatten, sondern daß es dank Internet heute einfach schneller auffällt, wenn sie keinen haben.

    Gefällt mir

  3. 5 kormoranflug
    13. Dezember 2011 um 16:21

    Ja Lakritze hat es durchblickt. Deshalb wurde der o.g. von und zu ausgewählt um diesen elenden Internetaktivisten das Handwerk in der EU zu legen…….

    Gefällt mir

  4. 6 richensa
    13. Dezember 2011 um 17:22

    Und nun soll ER diejenigen, die mit Anstand von unanständigen Umständen berichten wollen, aussuchen und ausstatten… Tscha….

    vilmos, ich würde auch gerne mit so einem Übergangsgeld ausgestattet werden!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: