14
Sep
11

Was heißt Geschwurbel?

Endlich habe ich mal Zeit, wieder einmal ausführlicher in meinen Lieblingsblogs zu stöbern und fand dort „Flusensiebe“ und andere „Fundstücke“ und einen Vogel ohne Fleisch. Grund genug, im eigenen Auffangkorb von Tante Google nachzuschauen. Und da schau her:

 was heißt geschwurbel
 bilder von schildern im wald
 verführung in gummistiefel
 james keith gemälde im museum,
 jesus bäckerei görlitz
 verkehrsschild mit panzer
 schlesischer mohnkuchen
 josephinum wien
 plaste und elaste aus schkopau
 schwerter an der norwegischen küste
 lure klangbeispiel
 1890 die miersdorfer ziegelei
 iko werbung emsbüren
 schaftränke beton
 mobiler hochsitz
 rezept mohnstriezel
 ungebügelte hemden
 ddr strohgebinde
 schloss prötzel facebook
 sarg's seife schild
 passionisten regel
 schafherde im nebel
 dinkelsbühler schneeballen
 servicewüste
 grundwasserspiegel kaufunger wald
 klosterleben in höxter
 lost places herrenhäuser
Advertisements

7 Responses to “Was heißt Geschwurbel?”


  1. 1 philipp1112
    14. September 2011 um 11:14

    Ich beneide Euch alle, die Ihr solche Fundstücke vorweisen könnt.
    Bei mir kommen die Leute an,
    die „Hortensien schneiden“, „Sterne basteln“, „Leopoldsapfel“ oder „Künstlicher Schweiß“ u.ä. Prosaisches eingeben.

    Gefällt mir

  2. 2 karu02
    14. September 2011 um 19:32

    Ich bin auch neidisch, bei mir ist das aufregendste „raupe mit zwei schwarzen enden“. Hier, bei richensa, gefällt mir besonders gut „verführung in Gummistiefel“, das löst sofort allerlei aus, da es ja nicht in Gummistiefeln heißt, sondern eher im selben und zwar nur einem stattfindet oder stattfinden soll. Also, wen oder was könnte ich z.B. in einem Gummistiefel verführen? Stoff für mindestens eine Kurzgeschichte. Das Verkehrsschild mit Panzer könnte man leicht einbauen.

    Gefällt mir

  3. 15. September 2011 um 09:37

    Genau, die Gummistiefelverführung hat es auch mir angetan. Und die Bäckerei Jesus an der polnischen Grenze … Bei »ungebügelte Hemden« frage ich mich eher, wieso googelt einer das? Hat er welche und weiß nicht, was damit tun? Will er welche haben? Möchte er wissen, ob auch andere solche tragen, wenn sie zur Arbeit gehen –?

    Gefällt mir

    • 4 richensa
      15. September 2011 um 15:23

      @philipp: „künstlicher Schweiß“ ist auf alle Fälle ein vielversprechender Anfang! Also: weiter so!! Aber sag mal: hast du das jemals als Tag eingetragen???

      @karu: „verführung in gummistiefeln“ lag bei mir auch ganz weit vorne und ich bin mir sehr, sehr sicher (da nachgeschaut), dass ich das niemals als Tag eingetragen habe! Das Panzerschild habe ich in der Tat in Dinkelsbühl mal abgelichtet und hier eingestellt. Aber ehrlich: die meisten Suchergebnisse ever gehen um „Mohnkuchen“, „Mohnkuchen, Görlitz“ und das ist auch immer noch einer der meist gelesenen (da ergoogelten) Artikel hier. Werde mich wohl doch stärker auf’s Mohngeschäft verlegen müssen….

      @lakritze: es gibt Fragen, auf die ich wirklich gerne eine Antwort hätte. Bin ja schon froh, dass dieses Blog noch nicht mit getragenen Unterbüxen in Verbindung gebracht wurde!

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: