25
Apr
10

Sonntagskuchen

Heute gab es Kuchen, selbstgebacken natürlich.

Das Rezept stammt von meiner Großmutter, die nicht nur das Primat auf die besten Hefeklöße der Welt und den besten Mohn-Streusel-Kuchen hatte, sondern auch diverse andere Kuchen buk, die ich wohl immer mit dem Geschmack der Kindheit verbinden werde.

Ihrem Rezept, welches an sich schon unübertroffen ist, habe ich im Finish ein klitzekleines bisschen abgewandelt: bei Oma-Mutti wurden die Äpfel mit einer Zimt-Zucker-Mischung versehen, ich habe nach dem Backen einen Orangen-Karamel hinzugefügt, ebenso süß, aber irgendwie etwas frischer im Frühling. Aber nun zum Rezept:

180 g Butter (in ihrem Rezept Margarine, aber ich backe stets mit Butter)

200 g Puderzucker

3 Eier

5 EL Milch

350 g Mehl (bei mir eine Mischung aus Dinkelmehl und doppelgriffigem Weizenmehl)

1/2 Pckch Backpulver

5 Äpfel, etwas Zitronensaft zum Beträufeln

eine Handvoll gehobelter Mandeln

Fett für die Form.

für das Orangenkaramel:

7 EL feiner Zucker

150 ml Orangensaft (frisch gepresst)

4 cl Orangenlikör

Äpfel schälen und in dünne Spalten schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht so schnell braun werden.

Eier trennen. Eiweiße steif schlagen, beiseite stellen.

Butter mit dem Puderzucker schaumig schlagen, die Eigelbe und die Milch zur Masse geben, alles mit dem Handrührgerät cremig schlagen (dauert ein paar Minuten). Mehl und Backpulver mischen, unter den Teig heben. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben.

Eine Form mit 24 cm Durchmesser gut fetten, die Hälfte des Teiges in die Form geben, glatt streichen. Dann mit etwa einem Drittel der Apfelspalten belegen, anschließend den restlichen Teig auffüllen, darauf die restlichen Apfelspalten rosettenartig auslegen. Zum Schluss die gehobelten Mandeln darüber streuen.

Dann im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft 150°C) ca. 55 min backen, aber jeder Ofen ist anders, oder aber auch die Äpfel sind einmal mehr, einmal weniger saftig.

Wenn der Kuchen frisch aus dem Backofen kommt, das Orangenkaramell bereiten. Hierzu den Zucker in einer Pfanne leicht bräunlich ankaramelisieren lassen, dann den Orangensaft und den -likör zugeben und so lange rühren, bis sich alles schön gleichmäßig zu einer Masse verbunden hat. Die Masse ca. 10 min unter ständigem Rühren einkochen lassen, bis sie zähflüssig wird und dann Löffel für Löffel auf dem Kuchen verteilen.

Der Kuchen schmeckt am besten, wenn man ihn mit guten Freunden und einem wunderbaren Cappucchino genießt.

Advertisements

0 Responses to “Sonntagskuchen”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: