07
Nov
08

Aus dem Spätsommer zurück…

In der letzten Woche war ich in Zeit und Raum verrückt, ich tat einen Besuch im Spätsommer, in der Sonne, in der Wärme eines frühen Frühherbstes mit buntem Laub und Kaffeetrinken draußen im Freien.

Nein, ich war in auf den Seychellen oder in Schottland, ich war in Wien.

Die Luft war ein bisschen wie Champagner, wenn sie einem mit den Sonnenstrahlen zusammen in der Nase prickelte, ohh, es war schön!
wien_021
Auf dem Naschmarkt leuchteten die Granatäpfel, hach, wat schön!

Schönbrunn by night habe ich auch erlebt, allerdings fiel die Dunkelheit so schnell über den Parkbesucher herein, dass im einen Moment noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages die Blätter im Park purpurn leuchten ließen,

im nächsten leuchtete das Schloss wie zu Zeiten der magersüchtigen Sisi.

Tja, eigentlich war ich ja nicht zum Vergnügen da, aber dafür hat die Zeit eine Menge Spaß gemacht!

Nicht ganz unschuldig daran war eine gewisse Joulupukki, die für kulinarische Ausflüge in Schmetterlingshäuser und Saint Charles Alimentary sorgte. Gerade von letzterem wird es noch einen eigenen Beitrag hier geben, aber dazu später oder morgen oder so…

Wie eine Schokoladentorte waren die Tage in Wien: es war toll, aber nun bin ich etwas übersättigt und brauche eine Wurststulle. Irgendwie denke ich dabei an Berlin im Nieselregen!

Advertisements

4 Responses to “Aus dem Spätsommer zurück…”


  1. 1 joulupukki
    10. November 2008 um 11:23

    Ja, lustig wars mit Euch Weibsen!!!

    Ah, was seh ich? Ihr seid doch noch in der Konditorei Oberlaa gelandet! Lass mich raten? Schoko Mousse Torte? Mein Liebling!
    Aber dass es in Schönbrunn ausssehen kann wie auf der Schwäbischen Alb ist mir neu – ich sollte ja vielleicht doch auch mal wieder ein bisschen Touristin in der eigenen Stadt spielen…

    Next Year – same station?

    Übrigens – ich kenn da einen, der es Dir Übel nimmt, ihm die letzten Sonnenstrahlen vor der Nase weggeschnappt zu haben ;-p

    Gefällt mir

  2. 2 wassily
    10. November 2008 um 20:42

    Ja,ja – von dem Typen hab ich auch schon gehört: so ein obernörgeliger Süddeutscher, der immer behauptet, alle anderen, zum Beispiel die Berliner, würden ihm die Wiener Sonne wegklauen. Er muß halt einfach öfter kommen, dann wird er die Stadt auch mal im schönsten Sonnenschein erleben.

    Gefällt mir

  3. 3 richensa
    11. November 2008 um 21:47

    Natöörlich waren wir dort, wenn wir schon so tolle Tips bekommen, außerdem brauchte meine Begleiterin ja Trost (Abschiedsschmerz und so..)
    Und Joulu, next year, same place, das ist schon einmal klar!

    Falls Du den mal sprichst/siehst/o.ä., der uns die letzten Sonnenstrahlen missgönnte: ich büße dafür im Uckermärker Sturm & Regen… jaha!

    Gefällt mir

  4. 18. November 2008 um 16:31

    Schokokuchen, wo man sich drin spiegeln kann. Paradiesisch.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: